Lesestoff - foto.kunst.kultur.
Die Seele der Kamera
Dieses Buch werde ich mit Sicherheit öfter lesen. Oder zumindest immer mal wieder zu Hand nehmen, darin blättern und mir[...]
Lesetipp: Kreative Naturfotografie
Mein Fotografenherz schlägt für die kreative Fotografie und hier vor allem für die Landschafts- und Naturfotografie. Kein Wunder also, dass ich sofort von dem Titel eines Buchs aus dem Hause dpunkt angesprochen war. "Praxisbuch Kreative Naturfotografie“ heißt es. Auch der Untertitel spricht Bände.
Die Kunst der Fotografie
Nur wenige Lehrbücher der Fotografie habe ich so interessiert gelesen, wie dieses. Bruce Barnbaum lässt nichts aus: Von der Komposition über den fotografischen Blick bis hin zur Präsentation der Bilder.
Berge unter Sternen
Es gibt Fotos, die werde ich mein ganzes Leben nicht machen können. Nicht, weil mir das Wissen, die Begabung oder die Ausrüstung fehlen würde (wobei es daran auch ab und zu hapert). Nein, es fehlt mir ganz einfach die Kondition. Bernd Williger und Norbert Span scheinen damit gesegnet zu sein. Die beiden Fotografen ...
Lesetipp: Fotografieren mit seidenweicher Unschärfe
Lesetipp: Fotografieren mit seidenweicher Unschärfe Ich gebe zu, ich habe eine Schwäche für Bilder mit Bokeh. Für mich gehören die[...]
Mehr ist mehr
Mehr ist mehr Ich bin bekennender Fan von „weniger ist mehr“ - in jeder Lebenslage und beim Fotografieren sowieso.  Aber[...]
Die Lightroom Meisterklasse
Wer anfängt mit Lightroom zu arbeiten, ist erst einmal glücklich und zufrieden, wenn er seine Bilder importieren, verwalten und in groben Zügen bearbeiten kann. Aber Lightroom kann so viel mehr. Die meisten Lightroom-Bücher erklären die grundlegende Bedienung des Programms.
Lesetipp: Der abstrakte Blick
Suchst du noch ein Weihnachtsgeschenk für einen Fotofreund (oder für dich selbst)? Ich habe einen Buchtipp für dich: „Der abstrakte Blick. Eine Kompositionsschule für eine künstlerische Fotografie“. Geschrieben hat es Torsten Andreas Hoffmann, von dem auch das sehr empfehlenswerte Buch „Fotografie als Meditation“ stammt.
Das eBook unserer foto.challenge ist da!
Es ist geschafft! Das eBook der ersten foto.challenge von foto.kunst.kultur ist da! Die Teilnehmer meiner Fotokurse und die Mitglieder meiner Facebook-Gruppe[...]
Die Königsdisziplin: foto.gruppen
Die Königsdisziplin: foto.gruppen Die kreative Fotografie hat viele Facetten. Eine davon ist, etwas Vertrautes ungewöhnlich darzustellen. Seine eigenen Grenzen zu[...]
Inspiration Natur: Fotografie, Kunst, Praxis
Natur- und Landschaftsfotografie gehören eindeutig zu meinen Lieblingsgenres. Mittlerweile füllt die Literatur zu diesem Thema ein großes Fach in meinem Bücherregal. Einen Ehrenplatz darin wird ab sofort ein Buch von Willi Rolfes und Martin Feltes erhalten: Inspiration Natur. Fotografie. Kunst. Praxis. Den beiden Autoren ist es gelungen, ein besonderes ...
Fotografie: Mehr als nur Blende und Zeit
Noch schnell ein Lesetipp für den Urlaub gefällig? Ich empfehle dir, ein Buch von Jay Maisel mit in den Koffer zu[...]
Psychologie der Fotografie: Kopf oder Bauch?
Zugegeben, ich gehöre nicht zu den Portraitfotografen, dennoch hat mich die Lektüre des Buchs „Psychologie der Fotografie: Kopf oder Bauch“ von Sven Barnow begeistert. Ich bin fasziniert von den Portraits großer Fotografen wie Arnold Newman (1918-2006) oder Edward Steichen (1879-1973). Ihnen ging es nicht darum, eine Person ...
Licht: Die große Fotoschule
Heute möchte ich Ihnen ein Buch vorstellen: Licht: Die große Fotoschule, geschrieben von Eib Eibelshäuser, erschienen im Rheinwerk-Verlag. Licht ist das Allerwichtigste in der Fotografie. Ohne Licht kein Foto. Zum Glück ist es fast immer da. Aber gerade das Licht macht uns Fotografen das Leben manchmal ganz schön schwer.
Horst P. Horst: Photographer of Style
Horst P. Horst. Der Mann mit dem ungewöhnlichen Namen war der König der Modefotografie. Über ein halbes Jahrhundert prägte er den Stil der internationalen Ausgaben des Modemagazins Vogue. Heute zählt Horst P. Horst zu den wichtigsten Fotografen des 20. Jahrhunderts.
Lesetipp: Kreativität in der Fotografie
Jeder ist kreativ! Es gibt ganz gewiss keine Ausnahme. Dennoch ist es manchmal schwer, der eigenen Kreativität zu trauen, Ideen zu finden und diese letztlich auch umzusetzen. So geht es im Grunde jedem. Nicht nur Fotografen. Die meisten Kreativitätsbücher auf dem Markt richten sich daher auch an ein breites Publikum...
Big Shots! zum Sonderpreis
Für mich ist es eines der besten Lehrbücher für Fotografie: das kleine Büchlein "Big Shots!" Immer wieder zitiere ich in[...]
Lesetipp: Das Handwerkszeug des Fotografen
Das Handwerkszeug des Fotografen In 60 Workshops zu besseren Fotos David CuChemin David DuChemins Bücher sind durch die vielen Fotos[...]
Lesetipp: Der eigene Blick
Erinnern Sie sich noch an die Bilder von David Hamilton? Seine Bilder waren stark weichgezeichnet, die abgebildeten Personen sahen aus, als ob sie hinter einem zarten Schleier stünden. Oder kennen Sie die Babyfotos von Anne Geddes? Es gibt Tausende von Babyfotos. Dennoch hat es die Fotografin geschafft, ihren Bildern eine eigene Handschrift zu geben. Dies sind nur zwei Beispiele von vielen. Die meisten großen Fotografen zeichnen sich durch eine eigene, unverwechselbare Bildsprache aus. Man sieht ein Bild und weiß sofort: Das ist von diesem oder jenem Künstler. Eine eigene, individuelle Bildsprache zu finden, dürfte wohl der schwierigste Schritt auf dem langen Weg zur fotografischen Meisterschaft sein. Manchmal zeigt sie sich von selbst - was aber lange dauern kann. Weit besser: Man hilft ihr ein wenig auf die Sprünge...
Einfach blitzen + mehr
Natürlich kann man einfach den aufklappbaren Blitz der Kamera benutzen, wenn Licht fehlt. Wirklich überzeugend sind diese Fotos nicht. Die Alternative am anderen Ende der Möglichkeiten: Eine Blitzanlage, vielleicht sogar eine portable, die man auch „on location“ verwenden kann. Wem das eine zu wenig und das andere zu viel ist: Es gibt jedoch auch eine perfekte Zwischenlösung: den Aufsteckblitz. Der passt in jede Kameratasche und ist schnell einsatzbereit. Von einfach, preiswert bis komplex, hochpreisig: Das Angebot am Markt ist riesig...
Lesetipp: Hinter der Kamera
Hinter der Kamera Das Leben der großen Fotografen Ich kann nicht oft genug darauf hinweisen: Wenn Sie sich fotografisch weiterentwickeln[...]
Lesetipp: NaturFoto – Natur- und Landschaftsfotografie
Lesetipp: NaturFoto - Natur- und Landschaftsfotografie Die Oktober-Ausgabe der Zeitschrift „NaturFoto“ ist wieder einmal eine Quelle der Inspiration für Natur-[...]
Monochrom. Perfekte Schwarzweiß-Fotos
Schwarzweiß-Fotografien sind einfach klasse, finden Sie nicht? Obwohl die Farbfotografie zum Glück längst Einzug in die Fotokunst gehalten hat, wird Schwarzweiß-Bildern immer noch ein besonders hoher künstlerischer Wert zugeschrieben. Aller Farben beraubt, bringen diese Fotos die wesentliche Aussage eines Bildes besser zur Geltung (sofern die Farbe nicht Kern der Bildaussage ist). Licht und Schatten, Formen, Kontraste, ja die gesamte Komposition rücken in den Mittelpunkt. Wer aber denkt, es sei ausreichend, die Kamera auf den Modus „Schwarzweiß“ zu stellen, irrt leider gewaltig.
Vollmond-Bilder vom Feinsten: Fullmoon
Vollmond-Bilder vom Feinsten: Fullmoon Sonnenuntergänge und Nachtaufnahmen gehören zu den beliebtesten Motiven von (Hobby)Landschaftsfotografen. Es gibt Millionen davon. Da kann[...]
Von den Großen lernen: Jay Maisel
Sie wollen großartige Bilder machen? Dann lernen Sie von den Meistern! Schauen Sie sich Bilder von berühmten Fotokünstlern an, besuchen[...]
Steve McCurry
Müsste man Steve McCurrys (geb. 1950 in Philadelphia, USA) Arbeit mit einem einzigen Wort kennzeichnen, käme nur eines in Frage: Farbe. Er ist ein Meister der Farbfotografie.
MUH berichtet …
über mein Buch. Die Zeitschrift MUH hat in der neuen Ausgabe mein Buch “Jurahaus. Stille Schönheit im Altmühltal” besprochen. Ich freue mich riesig[...]
André Kertész
Die Teilnehmer meiner Fotokurse wissen: Ich empfehle es dringend, sich intensiv mit Fotokunst zu beschäftigen. Man kann so viel dabei lernen! Immer wieder stelle ich daher berühmte Fotografen in meinen Seminaren vor. Und immer dabei: André Kertész.
Licht ins Dunkel: Just one Flash
Der Blitzlichtfotografie widmet sich ein Buch von Tilo Gockel, das im dpunkt-Verlag erschienen ist. Der Titel verrät: Hier geht es nicht um komplizierte Lichtaufbauten, sondern um den Einsatz eines einzigen Blitzgeräts.

Ein einzelner Aufsteckblitz kann nicht nur beleuchten, so schreibt Gockel, sondern auch Farben und Muster projizieren. Er erklärt ausführlich, wie man dabei vorgeht. Und stellt Zubehör vor, das bei der Blitzlichtfotografie nützlich ist, wie z. B. Abschatter oder Reflektoren.
mein eBook über Cefalù
Bei unseren letzten Fotoreisen nach Cefalù auf Sizilien habe ich fleißig fotografiert und danach ein eBook erstellt. Mein erstes! Ich[...]
Eberhard Schuy: Objektfotografie
Ich gebe zu, bislang war die Produktfotografie nicht gerade das Genre meiner Wahl.  Im Studio Produkte hin und her zu schieben, um sie ins rechte Licht zu setzen, macht mir weit weniger Spaß, als durch die Gegend zu streifen und geeignete Motive zu suchen.

Schnee von gestern. Jetzt habe ich richtig Lust bekommen, mein Geschirr nicht nur zum Essen, sondern auch zum Fotografieren zu verwenden. Woher der Sinneswandel? „Schuld“ ist ein Buch, das ich mit großer Spannung durchgearbeitet habe: „Objektfotografie“ von Eberhard Schuy, erschienen im dPunkt-Verlag. Die Aufnahmen im Buch sind einfach klasse. Kreativ in der Idee und in der Umsetzung. Schuy eben.
Unsere schöne zerbrechliche Welt
Peter Essick Unsere schöne, zerbrechliche Welt Bilder und Berichte eines National-Geographic-Fotografen Bis auf das Jahr 1888 geht die Gründung der[...]
Ruth Marcus: PferdeAugenBlicke
Ruth Marcus ist ein Glücksfall in Sachen Pferdeliteratur ...
– so beginnt das Vorwort von Prof. Dr. Klaus Zeeb zu dem neuen Buch der Tierfotografin Ruth Marcus. Der Tierverhaltensforscher und Veterinärmediziner führt weiter aus:
... Bei ihr verbindet sich eine ausgeprägte Empathie in Bezug auf Tiere mit künstlerischem Blick und fotografischem Können ...
Er hat recht: Ruth Marcus ist ein Glücksfall – aber nicht nur in Sachen Pferdeliteratur. Sie ist ein Glücksfall für die Tierfotografie und ich empfinde es als persönlichen Glücksfall, ab und an mit ihr telefonieren zu dürfen. Immer wieder nehme ich ihre Bücher, wie z. B. „HundeAugenBlicke“, „Welpen. Ich wird dann mal ein Hund“ oder „Katzen“ zur Hand. Mit ihrer Art, das Wesen eines Motivs durch Reduktion heraus zu kitzeln, spricht sie mir aus der Seele. Weniger ist mehr.
Abenteuer Fotografie
Fotografieren ist eine Leidenschaft, die Millionen von Menschen teilen. Immer wieder frage ich die Teilnehmer meiner Fotoseminare, warum sie eigentlich[...]
Big Shots! Die Geheimnisse der weltbesten Fotografen
Zugegeben, Bücher über die Grundlagen der Fotografie gibt es massenweise. Warum also noch ein neues Buch zu diesem Thema und warum noch ein Tipp hier in diesem foto.blog? Ganz einfach: Weil das Grundlagen-Buch, das ich hier vorstelle, ganz andere Wege geht. Wege, die mir so recht aus dem Herzen sprechen. „Big Shots! Die Geheimnisse der Weltbesten Fotografen“ heißt der kleine Band. Erschienen ist er im Midas Verlag, Zürich. Geschrieben hat es Henry Carroll. Schon beim ersten Blättern fällt auf, dass Carroll mit der Komposition beginnt, erst dann kommt die Technik. Das setzt Prioritäten.
Sehen und Gestalten
David DuChemin spricht mir mit seinem neuen Buch „Sehen und Gestalten“ an vielen Stellen aus dem Herzen. „Das Leben eines[...]
Frederike von Rauch: In Secret
Selten haben mich Fotos so angesprochen wie die der Fotografin Frederike von Rauch. Man spürt förmlich, wie sie mit ihrer[...]

​Mach mehr aus deinen Fotos

Hole dir Unterstützung in meinen Fotokursen, im foto.kolleg und auf den Fotoreisen. Du wirst staunen, was du alles aus deiner Kamera herausholen kannst.

Übrigens: Ich stelle auch gerne Gutscheine für Fotokurse aus. Überrasche deine Liebsten mit einem besonderen Geschenk.

Helga Partikel, foto.kunst.kultur

​Helga Partikel
​Fotografin, Kursleitung

>