Fotografierst du gerne Gebäude? Dann habe ich hier 10 Tipps für dich:

1. Achte auf das Licht


Das Spiel von Licht und Schatten verleiht vielen Architekturaufnahmen den besonderen Reiz. Andererseits können harte Schatten, die an einem strahlenden Sonnentag auf ein Haus fallen, sehr störend sein. Wenn die Schatten nicht wesentlich zur Bildkomposition beitragen, solltest du lieber wiederkommen, wenn die Fassade schattenfrei ist.

2. Welches Format ist richtig?


Hochformat bietet sich für hohe Gebäude wie Kirchtürme an, das Querfomat für ausgedehnte Bauwerke. Das ist die Regel. Aber oft ergeben die Ausnahmen interessantere Bilder. Es muss ja nicht immer das gesamte Gebäude gezeigt werden.

3. Stürzende Linien


Das Dilemma mit den stürzenden Linien ist bekannt. Entweder ganz oder gar nicht. Wenn du das Gebäude nicht absolut gerade ausrichten kannst, dann nutze die stürzenden Linien kreativ. Fotografierst du sehr viel Architektur, lohnt sich vielleicht die Anschaffung eines Tilt-/Shift-Objektivs für dich.

4. Spiegelung ist nicht gleich Spiegelung


Es kann unglaublich wirkungsvoll sein, wenn sich in einer modernen Fassade ein altes Gebäude spiegelt. Wenn sich allerdings in den Fenstern Autos, Fassaden oder einfach nur weiße Lichtflecken zeigen, ist das meist weniger attraktiv. Der Einsatz eines Polfilters kann hier Wunder bewirken.

5. Was steht vor dem Haus?


Achte auf parkende Autos, Bäume und dergl. mehr. Wenn diese „Requisiten“ nicht in die Komposition einbezogen werden, können sie sehr störend wirken. Denke immer an den Leitsatz: Weniger ist mehr!

6. Auf den Blickwinkel kommt es an

Steige auf Bänke, klettere auf Türme oder gehe in die Hocke. Ungewöhnliche Blickwinkel erzeugen Spannung und erregen Aufmerksamkeit!

7. Die Wahl der Brennweite


Verwende unterschiedliche Brennweiten. Willst du sehr viel von einem Gebäude auf ein Bild bekommen oder einen gesamten Gebäudekomplex ablichten, ist ein Weitwinkelobjektiv die richtige Wahl (achte aber darauf, dass die Gebäude nicht verzerrt dargestellt werden). Für Details hingegen benötigst du ein Teleobjektiv

8. Achte auf die Wolken


Die Wolken können die Bildwirkung unterstreichen oder dem Gebäude die Schau stehlen. Es kommt immer darauf an, was du mit dem Bild ausdrücken willst.

9. Bring Leben ins Bild


Die meisten Architkturfotos zeigen die Gebäude ohne Menschen. Aber die Häuser wurden von und für Menschen errichtet. Warum sollte man sie nicht ins Bild einbeziehen.

10. Das leidige Stativ


Verwende ein Stativ, damit deine Fotos gestochen scharf sind. Ich weiß, das ist oft lästig. Aber unscharfe Fotos sind noch lästiger!
Bleibt mir nur noch, dir viel Spaß beim Fotografieren zu wünschen – und immer gutes Licht!

Über mich, Helga Partikel

Ich bin Fotografin aus Leidenschaft und habe mich ganz der kreativen Fotografie und der Fotokunst verschrieben. Gerne gebe ich meine Begeisterung und mein Wissen in Fotokursen und auf Fotoreisen weiter. Lass dich von mir anstecken!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das sagen Teilnehmer zu meinen Kursen

Es ist keine Landschaft der großen "Aaahs und Ooohs" auf den ersten Blick (wie etwa die Südoststeiermark oder das steirische Ennstal), das Pichlschloss bei Neumarkt liegt scheinbar abseits des Geschehens und der touristischen Highlights und eröffnet doch den Weg zu unzähligen landschaftlich und kulturellen Kostbarkeiten, allesamt äußerst fotogen, versteckt und oft nicht auf den ersten Blick zu würdigen. Ein echter Gewinn, diese Landschaft am Fuße des Zirbitzkogels und am Übergang zu Kärnten kennengelernt zu haben (und gerne dorthin auch wieder zu kommen). Das herrliche, warme Wetter tat sein Übriges dazu, diese Woche zu einem Highlight werden zu lassen.
Der Kurs "Farbe" war natürlich das gestaltende Merkmal dieser Woche, in unseren Arbeiten ging es dann meist um Farbharmonie. War es anfangs noch mühsam, sich an das selbst gestellte Thema zu halten, wurde die Fokussierung dann aber zur Bereicherung und brachte uns dazu, anders und genauer hinzuschauen. Das Fotografieren war das eine, das andere wesentliche Teil waren aber die Bildbesprechungen. Helgas unbestechlicher Blick ("Der Fleck muss weg"), ihre konstruktive Kritik und ihr Humor lassen einen jedoch nie als Verliererin zurück, auch wenn man einmal arg daneben liegt. Danke dafür!
Jeder Abend fand seinen anregenden Ausklang im Roten Salon bei rotem Schilcher, Schilchersturm oder Gemischtem Satz und ausführlichen Gesprächen. Am Ende mussten immer seeehr viele Gläser weggeräumt werden.
Es war wieder einmal eine optimale Woche: Ich habe viel gelernt und Spaß dabei gehabt. Es möge noch viele solche Zeiten geben!

Eva ... "Farbe", Fotowoche im Pichlschloss

Es ist mir ein Bedürfnis an weiteren Kursen teilzunehmen

Es hat mir sehr gut getan an diesem Workshop teilzunehmen. Theorie und Praxis wechseln sich sinnvoll ab. Helga´s Art und Weise der Rückmeldung zu den jeweiligen Fotoarbeiten waren immer klar, konstruktiv und wertschätzend. Es ist mir ein Bedürfnis an weiteren Kursen teilzunehmen. Diese bringen mich Schritt für Schritt weiter!

Susann ... Wabi-Sabi

Ein Bild schöner als das andere!

Liebe Helga,
diesen Kurs habe ich leider nicht besucht, finde die eingestellten Fotos der Teinlnehmer aber einfach wunderschön und sehr ästhetisch.
Insbesondere der Lichteinfall auf die jeweiligen Objekte und Strukturen ist ausgesprochen gut gelungen. Ein Bild schöner als das andere!
Herzliche Grüße aus Stockstadt am Rhein

Danielle

Danielle ... Wabi-Sabi November 2022
>