Schon enorm, dass dieses Zitat aus analogen Zeiten stammt. Die Kameras damals hatten weit weniger Funktionen als die kleinste Hobbykamera von heute. Und dennoch stand die technische Seite der Fotografie offensichtlich für viele im Mittelpunkt.

Über die Technik beim Fotografieren

Beim Betrachten der Bilder der großen Fotografen von einst wird klar, daß es auf die Ausrüstung nicht ankommt. Ein wenig Technikverliebtheit macht vielleicht Spaß (und den sollte man sich auch nicht nehmen lassen). Wer gute Fotos machen will, muss allerdings auf andere Dinge achten: auf das richtige „Sehen“ oder „Hinschauen“ z.B., wie es Henri Cartier-Bresson rät.

Die Kamerahersteller wollen uns weismachen, dass wir mit dem Kauf einer neuen Kamera auch bessere Bilder machen. Aber ich bin davon überzeugt: Ein guter Fotograf macht mit dem einfachsten Handy bessere Bilder, als ein schlechter mit der teuersten Ausrüstung.

Ich rate meinen Kursteilnehmern immer, sich NICHTS zu kaufen, sondern erst einmal zu üben, zu üben und noch einmal zu üben. Meist weiß man dann selbst, was die Fotoausrüstung komplett machen würde.

Im Handel (und leider auch in vielen Internet-Foren) wird immer wieder geraten, sich Objektive mit einer breiten Bandbreite von Brennweiten anzuschaffen. Die ganze Palette. Erst dann sei eine Ausrüstung komplett.

Auch ich bin einst darauf reingefallen und habe mir – natürlich! – ein gutes Weitwinkelobjektiv zugelegt. Es dauerte nicht lange, bis ich merkte, dass ich so gar kein Weitwinkelfotograf bin. Zu was also die Geldausgabe?

Daher mein Rat: Fotografiere fleißig, kümmere dich darum, dass du die Grundlagen der Kameratechnik im Schlaf beherrscht, lerne die Regeln der Bildkomposition kennen und schere dich – zumindest für den Anfang – nicht um deine Ausrüstung.

Über mich, Helga Partikel

Ich bin Fotografin aus Leidenschaft und habe mich ganz der kreativen Fotografie und der Fotokunst verschrieben. Gerne gebe ich meine Begeisterung und mein Wissen in Fotokursen und auf Fotoreisen weiter. Lass dich von mir anstecken!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das sagen Teilnehmer zu meinen Kursen

Danke für die intensive Zeit

Danke für die intensive Zeit

Jetzt, zu Hause, beim wiederholten Anschauen meiner Bilder, merke ich wie viel ich in diesen Tagen für mich mitnehmen konnte – die Konzentration auf ein Thema, der Abstand vom Alltag durch den Ortswechsel erleichtert die Konzentration – der regelmäßige Austausch mit Helga und den Kursteilnehmern, schärft den Blick, bringt Ideen und viele Anregungen. Liebe Helga, danke für die intensive Zeit.

Renate

Es war rundherum eine perfekte Woche

Liebe Helga, vielen Dank! Wieder einmal ein toll organisiserter Kurs auf der Insel in einer perfekten Unterkunft. Die Ergebnisse der konstruktiven und hilfreichen Bildbesprechungen, in denen uns der Horizont immer wieder gerade gerückt wurde, konnten im Anschluss beim Fotografieren sofort umgesetzt und angewendet werden. Daneben gab es auch viel Zeit für den persönlichen Austausch und zum Schluss die obligatorische persönliche Mappe. Es war rundherum eine perfekte Woche.

Klaus

In den zwölf Monaten hat sich mein Blick verändert.

In den zwölf Monaten hat sich mein Blick verändert

Liebe Helga,
vor fast genau einem Jahr habe ich bei dir mit der MEISTERKLASSE FÜR KREATIVE FOTOGRAFIE begonnen. WENIGER IST MEHR war der übergreifende Leitgedanke. Mit WENIGER MEHR zu zeigen ist nicht einfach !

Die Module in ihrer Reihenfolge haben sehr geholfen, die Wege zu finden, die zu immer mehr Reduktion geführt haben. Es war für mich eine echte Herausforderung ! Ich freue mich, sie angenommen zu haben.

In den zwölf Monaten hat sich mein Blick verändert. Ich plane, schaue genauer, reagiere dadurch besser auf meine Objekte. Es macht mir Freude, die über das Jahr hinweg gewonnenen Erkenntnisse dabei gezielt einzusetzen.

Vielen Dank für deine Unterstützung auf dem Weg dorthin !

Fast noch herausfordernder war für mich die Form der Präsentation der Arbeit. In vielerlei Hinsicht betrat ich völliges Neuland. Jetzt ist es aber geschafft !

Brigitte
>