TV-Tipp: Mapplethorpe: Look at the Pictures - foto.kunst.kultur.
© Robert Mapplethorpe Foundation

Bild oben:  © Robert Mapplethorpe Foundation

Mapplethorpe: Look at the Pictures

So skandalreich seine Kunst, so skandalös sein Leben. Der Fotograf Robert Mapplethorpe war und ist umstritten. Zu Zeiten, als man über Homosexualität nur hinter hervor gehaltener Hand sprach, lebte er die seine offen aus. Und bekannte sich zu Besuchen in Sadomaso-Clubs. Viele seine Bilder scharren an der Grenze zwischen Pornografie und Kunst. Umso erstaunlicher seine floralen Stillleben, die neue Maßstäbe in der Blumenfotografie aufstellten.

Arte zeigt nun einen Film über den Ausnahmekünstlers, in dem auch bislang unveröffentlichte Tonaufnahmen von Interviews mit Mapplethorpe zu sehen sind. Der Film ist ein MUSS für jeden Freund großer Fotokunst.

prägen sowohl sein ausschweifendes Leben als auch sein Werk. Mit seinen kunstvollen Porträts, seinen makellosen und hochartifiziellen floralen Stillleben aber auch fetischistischen Schockfotos erhob er die Fotografie, die seinerzeit noch nicht als gleichwertig zu Malerei oder Skulptur angesehen war, zur bildenden Kunst. Heute gilt Robert Mapplethorpe als einer der bekanntesten und wichtigsten amerikanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts.

 

Erstausstrahlung: Freitag, 16. November 2018 um 23.10 Uhr (104 Min.)

Weitere Sendetermine:
Freitag, 16. November 2018 um 23.10 Uhr und
Montag, 19. November 2018 um 01.30 Uhr

Online von 16. November bis 14. Februar

>