In Lightroom Stichwörter vergeben

Warum überhaupt Stichwörter?

Mit Stichwörtern beschreibst du den Inhalt des Fotos. Ja, ich weiß: Das ist lästig und kostet Zeit. Wenn du die Stichwörter aber konsequent gleich nach dem Importieren und Sichten vergibst, ist es gar nicht so schlimm. Und die Zeit holst du hundertfach später wieder ein. Denn Stichwörter sparen viel Zeit bei der Fotosuche und unterstützen dich bei Projekten.

Ein Beispiel:
Angenommen, du willst einen Kalender mit Fotos von Bäumen erstellen. Wenn du keine Stichwörter vergibst, suchst du alle Fotos mühsam durch, bis du die 13 schönsten gefunden hast (ja 13, denn du brauchst ein Foto für das Titelblatt). Wie ärgerlich, wenn du dein schönstes Baumfoto erst dann aufspürst, wenn der Kalender schon gedruckt ist.Hast du jedoch Stichwörter vergeben, filterst du deine Fotos nach dem Stichwort „Baum“ - und schwups kannst du aus allen Baumfotos die Bilder für den Kalender auswählen. Das spart viel Zeit, oder?

Es kommt noch besser: Wenn du mit Sammlungen arbeitest, kannst du eine Sammlung anlegen, die automatisch deine Baumfotos zusammenstellt. Oder auch deine Baumfotos, die du mit mehr als drei oder vier Sternen bewertet hast. Schließlich sollen ja nur die besten Bilder in den Kalender.Die Vorteile, von Stichwörtern liegen also klar auf der Hand. Früher mussten die Filme erst entwickelt werden, bis man die Bilder sehen konnte. Oder man musste den Film ins Fotogeschäft bringen. Ich schwöre dir: Stichwörter vergeben geht schneller. 🙂

Lege dich fest!

Bevor du mit der Vergabe von Stichwörtern anfangen, legst du ein paar Punkte fest:

Einzahl oder Mehrzahl?

Bleiben wir bei den Baumfotos. Sicher hast du Fotos mit nur einem Baum und Fotos mit mehreren Bäumen. Wenn du nun je nach Anzahl der Bäume als Stichwort bei den Fotos „Baum“ oder „Bäume“ vergibst, tust du dich später beim Filtern schwer. Suchst du nach „Baum“, findest du „Bäume“ nicht - und umgekehrt.

Besser also, du entscheidest dich vorab, ob du immer im Singular oder im Plural bleibst. Ich habe mich dafür entschieden, Stichwörter immer im Singular zu vergeben. Egal, wieviele Bäume, ein Foto zeigt: Das Stichwort ist immer „Baum“. Zeigt es einen ganzen Wald, bekommt es beide Stichwörter: „Baum“ und „Wald“.

Einheitlichkeit

Achte auch darauf, dass du einheitlich bleiben.

Auch hier ein Beispiel:
Bei Portraits vergebe ich immer als Stichwort den Nachnamen und den Vornamen, getrennt durch einen Bindestrich. Also z. B. Müller-Lieschen. So finde ich die Bilder am einfachsten. Wenn du die Reihenfolge ab und zu umdrehest, wird es schwierig beim Filtern. Also nicht einmal Müller-Lieschen und dann wieder Xaver-Schmidt.

Ich bin da sehr konsequent. Bilder von mir bekommen nicht das Stichwort „ich“ sondern - du rätst es sicher - Partikel-Helga. Und auch Mama, Oma, Papa oder Opa sollten hier nicht anders behandelt werden.

Je konsequenter du bei der Vergabe der Stichwörter bist, desto einfacher wird hinterher die Suche nach Fotos.

Lightroom Stichwörter vergeben

Jetzt geht es los: Du vergibst die Stichwörter. Klicke dazu in der Bibliothek das Foto an, dem du ein Stichwort zuweisen willst und gib das Stichwort in das Bedienfeld STICHWÖRTER FESTLEGEN ein (rechte Bedienfeldleiste).

Hinweis

Falls du das Bedienfeld nicht siehst, kann es sein, dass es geschlossen ist. Du musst dann nur den kleinen Pfeil in der Zeile STICHWORT-TAGS anklicken, um es zu öffnen.


Einem Bild mehrere Stichwörter zuweisen

Du kannst auch mehrere Stichwörter in einem Arbeitsgang eingeben. Trenne die Stichwörter voneinander durch ein Komma.Mehreren Bildern Stichwörter zuweisenDu kannst auch mehreren BildernStichwörter in einem Arbeitsgang zuweisen. Markiere dazu die entsprechenden Fotos in der Rasteransicht.

Achtung

Du musst die Fotos in der Rasteransicht markieren. Es ist nicht ausreichend, sie im Filmstreifen auszuwählen.

Die Stichwortliste

Alle zugewiesenen Stichwörter werden in der Stichwortliste anzeigt. Vor jedem Stichwort gibt es ein winziges Feld, das u. U. mit einem Symbol gefüllt ist:

  • Ein Häkchen sagt aus, dass dieses Stichwort dem markierten Bild (bzw. den markierten Bildern) zugewiesen ist.
  • Ein Strich sagt aus, dass mehrere Bilder markiert sind, aber dieses Stichwort nicht allen markierten Bildern zugewiesen ist.Bei Stichwortgruppen (dazu gleich mehr) zeigt der Strich an, dass die Gruppe mehrere Stichwörter enthält, dem markierten Bild (bzw. den Bildern) aber nicht alle zugewiesen sind.

Über dieses Feld kannst du Stichwörter auch ganz leicht vergeben. Markiere dazu einfach die Fotos in der Rasteransicht und klicke das Feld an, bis ein Häkchen erscheint.

Stichwortgruppen

Mit der Zeit wird die Stichwortliste ganz schön lang. Da lohnt es sich, Gruppen anzulegen. Ich habe Gruppen z. B. für Orte, Personen, Pflanzen, Tiere …

Um eine Gruppe anzulegen, erstellst du einfach ein Stichwort für den Gruppennamen (das geht auch mit dem +-Zeichen in der Zeile STICHWORTLISTE) und schiebst die Stichwörter, die unterhalb der Gruppe angeordnet sein sollen, auf den Gruppennamen. Vor der Gruppe erscheint dann ein kleiner Pfeil, mit dem du die Gruppe öffnen und schließen kannst.

Übrigens sind auch Untergruppen möglich.

Zu Stichwörtern gäbe es noch sehr viel mehr zu sagen. Der hier vorgestellte Weg ist mein Workflow. Stichwortsätze, -vorschläge oder die Sprühdose sind natürlich auch sehr praktische Tools. Ich verwende sie relativ selten.

Videokurs Lightroom

In meinem Online-Video-Kurs zu Adobe Lightroom erfährst du mehr zu Stichwörtern, zu Sammlungen und allen anderen Lightroom-Funktionen.

Lightroom Videokurs

Hole deine Fotos aus der Versenkung: Organisation, Bearbeitung, Präsentation. 
Über 150 Videos helfen dir dabei.

Über mich, Helga Partikel

Ich bin Fotografin aus Leidenschaft und habe mich ganz der kreativen Fotografie und der Fotokunst verschrieben. Gerne gebe ich meine Begeisterung und mein Wissen in Fotokursen und auf Fotoreisen weiter. Lass dich von mir anstecken!

  • Wow, endlich mal eine verständliche und gut auf den Punkt gebrachte Erklärung. Gut auch deine Beispiele, durch die das „Warum“ deutlich wird. Es macht mir Mut, mehr von dir zu lesen.
    Vielen, vielen Dank!

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Das sagen Teilnehmer zu meinen Kursen

    Unbedingt zu empfehlen

    Helgas Wabi-Sabi-Kurs ist unbedingt zu empfehlen! Nach einer Einführung in diese interessante Philosophie am Freitag ging es am Samstag an die "Arbeit". Rund um den Egglhof gab es reichlich Motive und das Highlight war natürlich die ausführliche Bildbesprechung. Ich habe viel gelernt und die entspannte Atmosphäre - und das ausgezeichnete Frühstück - auf dem Egglhof sehr genossen. Herzlichen Dank, liebe Helga!

    Susanne

    Äußerst praktische und gut strukturierte Lernmethode

    Äußerst praktische und gut strukturierte Lernmethode für Adobe Lightroom

    Ich finde, dass diese Variante Lightroom zu erlernen, einfach und effizient ist. Da es verschiedene Suchkriterien gibt, findet man das jeweilige Video sofort. Die Videos sind kurz gehalten, aber sehr praktisch bezogen. Somit gelingt es, das Erlernte sofort in den eigenen Bildern umzusetzen. Ich empfinde, dass der Lernprozess sukzessive ohne großen Aufwand erfolgt. Der beste Service ist für mich jedoch, dass es etwa jeden Monat eine kostenlose Online-Fragerunde gibt.

    Gabi

    Eine Insel mit vielen Gesichtern

    Sylt, eine Insel mit vielen Gesichtern. Eine Gruppe, sprühend vor Kreativität. Bestens "be-reet-dacht" durch Bärbel. In den richtigen Rahmen gebracht durch dich, liebe Helga! Die Ergebnisse der Woche sprechen für sich! Ein herzliches Danke für diese inspirierende Woche!

    Brigitte
    >