Es ist lange her: Im Herbst 2012 habe ich das Projekt "Jurahaus" gestartet, eine Dokumentation über die unvergleichlichen Häuser im Altmühltal. Es folgten unzählige Fahrten in die Region, viele Gespräche mit den Besitzern und Bewohnern der Häuser, endloses Bangen wegen der Finanzierung, ... Mit großem Vergnügen habe ich etliche Stunden fotografiert, die Fotos gesichtet und bearbeitet, die Texte geschrieben und das Layout gestaltet. 

Im Oktober 2014 ist mein Buch dann beim Volk-Verlag erschienen und wurde gebührend mit einer Ausstellung in Eichstätt und einer Buchpräsentation in Dollstein gefeiert. Alles Geschichte. 

Ich freue mich riesig über den gigantischen Erfolg dieses Buchs: Zwei Ausstellungen, hervorragende Presseberichte, fast alle Exemplare sind verkauft. Sehr dankbar bin ich für die vielen Mails und Briefe, die ich von Lesern erhalten habe. Ein besseres Feedback für ein Projekt kann man nicht bekommen.

Warum ich das nach so langer Zeit erzähle? Der Verlag will sein Lager räumen. Daher habe ich die restlichen Exemplare erworben und biete sie nun hier zu einem Sonderpreis an.

Über das Buch

Über Jahrhunderte hinweg hat das Jurahaus die Region entlang der Altmühl zwischen Eichstätt und Kelheim geprägt. Jurahäuser gab es
zu allen Zeiten und in allen Formen – vom kleinen Tagelöhnerhaus bis hin zum imposanten Bauernanwesen, von der Flurkapelle bis zum stattlichen Pfarrhof. Das herausragende Merkmal dieses europaweit einzigartigen Haustyps ist das flach geneigte, mit Kalkplatten gedeckte Dach.

Jurahäuser entstanden nur dort, wo man mit einem Ochsenkarren oder einem Pferdefuhrwerk in einer Tagesfahrt einen Steinbruch erreichen konnte, die Platten aufladen und sie zurück zur Baustelle bringen konnte. Wie die zahlreichen Steinbrüche, die bis heute die Landschaft im Altmühltal prägen, sind auch die Jurahäuser ein bedeutendes regionaltypisches Kulturgut. In der Nachkriegszeit wurden viele von ihnen
abgerissen und die traditionellen Legschieferdächer kamen aus der Mode, viele sind bereits durch industriell gefertigte Ziegel ersetzt worden und nur noch wenige Dachdecker beherrschen die alte Technik.

Der Bildband präsentiert die traditionellen Hausbauten in über 300 ästhetischen und einfühlsamen Fotografien. Er möchte ein Bewusst­sein für dieses wertvolle bauliche Erbe schaffen und bewahren. Vielleicht ist es doch noch nicht zu spät, die unvergleichliche Hauslandschaft
des Altmühltals zu erhalten?

Über mich, Helga Partikel

Ich bin Fotografin aus Leidenschaft und habe mich ganz der kreativen Fotografie und der Fotokunst verschrieben. Gerne gebe ich meine Begeisterung und mein Wissen in Fotokursen und auf Fotoreisen weiter. Lass dich von mir anstecken!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das sagen Teilnehmer zu meinen Kursen

Unbedingt zu empfehlen

Helgas Wabi-Sabi-Kurs ist unbedingt zu empfehlen! Nach einer Einführung in diese interessante Philosophie am Freitag ging es am Samstag an die "Arbeit". Rund um den Egglhof gab es reichlich Motive und das Highlight war natürlich die ausführliche Bildbesprechung. Ich habe viel gelernt und die entspannte Atmosphäre - und das ausgezeichnete Frühstück - auf dem Egglhof sehr genossen. Herzlichen Dank, liebe Helga!

Susanne

Dieser Kurs hat sich wirklich gelohnt

Schon lange wollte ich einen Kurs für Schwarz-Weiß-Konvertierung machen. Und dieser Kurs hat sich wirklich gelohnt! Von selbst wäre ich nie darauf gekommen, was man bei einer Schwarz-Weiß-Konvertierung alles beachten muss, um ein gutes Schwarz-Weiß-Bild zu bekommen. Sehr interessant und sehr lehrreich.
Danke Helga!

Christa Schiffner

Kurz und knapp

Wertvolle Videos

Kurz und knapp: Die Videos sind super! Sie haben mir schon sehr geholfen.

Ricarda
>