Wenn man ein gelungenes Foto ... - foto.kunst.kultur.

Wenn man ein gelungenes Foto …

Zitat Henri Cartier-Bresson, foto.kunat.kultur

Wenn man ein gelungenes Foto auch nur ein klein wenig beschneidet, zerstört man unweigerlich das Spiel der Proportionen.

Henri Cartier-Bresson (1908-2004)

Ich weiß, es gibt zwei Lager in der Fotografenwelt:
  • Bei den einen ist es verpönt, auch nur ein kleines Stückchen vom Bild abzuschneiden (dazu gehörte wohl Henri Cartier-Bresson).
  • Die anderen schneiden einfach weg, was der Bildaussage nicht dient (dazu gehöre ich).

Wenn du auch zur zweiten Gruppe gehörst, dann Achtung: Die Tatsache, dass wir mit Lightroom, Photoshop & Co. Bilder beschneiden können, sollte nicht dazu verleiten, beim Fotografieren unachtsam zu sein. Nimm das beste Foto auf, das du machen kannst – und erledige den Rest am PC. Deine Bilder werden es dir danken. Schließlich willst du keine Briefmarken fotografieren, sondern Bilder, die du ggf. in ordentlicher Größe ausdrucken könntest. Oder?????

Die einzige Ausnahme für relativ viel Beschnitt: Du willst aus deinem Bild ein Quadrat machen (weil dieses Format besser zum Motiv bzw. zur Bildaussage passt). Wenn du mit einer Kleinbildkamera im RAW-Format fotografierst, gibt es leider keine andere Möglichkeit. Oder kann deine Kamera RAW-Bilder im Quadratformat aufnehmen? Meine kann es leider nicht.

 

 

>