Cindy Sherman

Ausstellung
bis 8. August 2015
Sammlung Goetz
Oberföhringer Straße 103, München

Die Sammlung Goetz in München zeigt in einer Ausstellung 60 Werke von Cindy Sherman (geb. 1954 in Glen Ridge, New Jersey). Ein heißer Tipp nicht nur für die Teilnehmer meiner Intensivkurse, denen ich die Selbstinszenierungen der amerikanischen Fotokünstlerin vorgestellt habe.

Über Cindy Sherman

Ihr Vater sammelte Kameras – so war Cindy Sherman das Interesse für die Fotografie wohl schon in die Wiege gelegt. Auch ihre Begeisterung fürs Verkleiden stammt aus ihrer Kindheit:

„Ich besaß als Kind einen Koffer voller alter Klamotten, die ich mir im Trödelladen besorgte. Ich habe also getan, was viele Kinder tun, aber nicht so wie viele andere kleine Mädchen, die sich verkleiden, um hübscher auszusehen. Ich habe mich verkleidet, um hässlich und alt und wie ein Monster auszusehen."

Die Lust am Verkleiden ist ihr geblieben – und auch die Freude daran, in unattraktive Rollen zu schlüpfen. Im klassischen Sinne macht Cindy Sherman zwar Selbstportraits, aber sie zeigt nie sich selbst, gibt nichts von ihrer eigenen Person preis. Perfekt geschminkt und verkleidet schlüpft sie in die Rollen von Frauen verschiedener Hautfarbe, sozialer Herkunft und unterschiedlichen Alters.

Bekannt wurde Cindy Sherman durch die Schwarz-Weiß-Serie "Untitled Film Stills" (1977-1980), in denen sie stereotype Frauenfiguren aus fiktiven Filmszenen der 50er-Jahre verkörpert. Später entstanden Serien mit großformatigen Farbfotografien, die Themen wie Modefotografie, Märchengestalten, Horrorszenen und Society Ladies aufgreifen.

Die Zeitschrift ARTnews zählte Cindy Sherman 1999 zu den zehn besten lebenden Künstler. Zwei ihrer Fotos haben es unter die Top Ten der teuersten Fotografien der Welt gebracht. Mit einem ihrer Selbstportraits rangiert sie auf Platz zwei (hinter Andreas Gursky mit „Rhein II"). 2011 wechselte das 1981 aufgenommene Foto für knapp vier Millionen Dollar seinen Besitzer.

Die Sammlung Goetz in München besitzt umfangreiche Werkgruppen aus nahezu allen Schaffensphasen von Cindy Sherman. Mit rund 60 Arbeiten gibt nun eine retrospektive Ausstellung, die in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin konzipiert wurde, einen guten Überblick auf das Gesamtwerk von Cindy Sherman.

Bilder mit freundlicher Genehmigung der Sammlung Goetz.

Über mich, Helga Partikel

Ich bin Fotografin aus Leidenschaft und habe mich ganz der kreativen Fotografie und der Fotokunst verschrieben. Gerne gebe ich meine Begeisterung und mein Wissen in Fotokursen und auf Fotoreisen weiter. Lass dich von mir anstecken!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das sagen Teilnehmer zu meinen Kursen

Unbedingt zu empfehlen

Helgas Wabi-Sabi-Kurs ist unbedingt zu empfehlen! Nach einer Einführung in diese interessante Philosophie am Freitag ging es am Samstag an die "Arbeit". Rund um den Egglhof gab es reichlich Motive und das Highlight war natürlich die ausführliche Bildbesprechung. Ich habe viel gelernt und die entspannte Atmosphäre - und das ausgezeichnete Frühstück - auf dem Egglhof sehr genossen. Herzlichen Dank, liebe Helga!

Susanne

Dieser Kurs hat sich wirklich gelohnt

Schon lange wollte ich einen Kurs für Schwarz-Weiß-Konvertierung machen. Und dieser Kurs hat sich wirklich gelohnt! Von selbst wäre ich nie darauf gekommen, was man bei einer Schwarz-Weiß-Konvertierung alles beachten muss, um ein gutes Schwarz-Weiß-Bild zu bekommen. Sehr interessant und sehr lehrreich.
Danke Helga!

Christa Schiffner

Für mich das beste Angebot

Für mich das beste Angebot

Vom Inhalt her sicher eines der besten Angebote für Jahresworkshops. … nach einer umfassenden Internet-Recherche, kann ich nur sagen, neben Langzeitausbildungen an Unis, FH oder der Prager Fotoschule, ist Helga Partikels Jahres-Workshop für mich das beste Angebot.

Werner
>